Die Gefahr eines Einbruchs

In Deutschland ist es in der Regel so sicher, dass sich die meisten Menschen wohl keine Sorgen wegen eines Einbruchs machen. Entweder lebt man in einer sicheren Umgebung, hat Nachbarn die mitbekommen würden wenn eingebrochen wird oder aber man verwendet moderne Schlösser und Schließsysteme. Doch wenn es in Deutschland so sicher ist, warum wird dann alle zwei Minuten irgendwo eingebrochen? Diese Statistik kann ja nicht nur dadurch zustande kommen, dass manche Menschen vergessen ihre Tür abzuschließen oder ihre Fenster in Kippstellung lassen, wenn sie für längere Zeit die Wohnung oder das Haus verlassen. Außerdem haben die meisten Menschen doch Nachbarn, passen die denn nicht auf? Man hört es doch, wenn jemand versucht eine Tür aufzubrechen und reagiert entsprechend. Auf diese Fragen gibt es verschiedene Antworten, die allgemeinste ist jedoch, dass man sich einfach nicht 100% sicher sein kann, dass nichts passiert. Eine Tür, sei sie noch so sicher, wird relativ schnell und einfach aufgebrochen und sicher macht das Krach, doch wer reagiert skeptisch, wenn es irgendwo einen kurzen Knall gibt? Die meisten Menschen tun das als Fehlzündung oder ähnliches ab und kümmern sich wieder um ihre eigenen Angelegenheiten. Auch moderne Schließsysteme bringen nichts, wenn man Türen oder Fenster mit Gewalt aufbricht. Die Frage, wie man sich besser schützen kann ist also angebracht und in diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage, wie man potentielle Einbrecher abschrecken kann. Kamera

Sicherheit durch Technik
Der Griff zu moderner Technik ist auf jeden Fall schon mal der richtige Schritt, denn man kann sich sicher sein, dass man mit Hilfe moderner Systeme Einbrecher effektiver abschrecken kann, als mit veralteten Systemen wie etwa Falltüren oder Bärenfallen. Der erste Schritt sollte also darin bestehen, sich über seine Möglichkeiten zu informieren und in diesem Zusammenhang führt der Weg an einer modernen Alarmanlage nicht vorbei. Wenn man sich jetzt aber denkt, dass Alarmanlagen viel zu kompliziert sind oder deren Bedienung modernen Standards nicht gerecht werden kann, dann hat man sich schon länger nicht mehr mit diesem Thema befasst, denn auch Alarmanlagen haben sich im Verlauf der Jahre enorm weiterentwickelt. So werden hochwertige Funkalarmanlagen unter anderem mit dem Internet verbunden, um von überall auf der Welt gesteuert zu werden. Man kann also, wenn man sich grade im Urlaub auf Bali befindet und nicht mehr weiß, ob man die Alarmanlage aktiviert hat, einfach mal nachgucken. Der Kontrollblick muss dann nicht mal über einen PC erfolgen, denn für viele moderne Alarmanlagen gibt es Smartphone Apps, so dass man einfach nur sein Telefon benötigt. Mit diesen kann man die Anlagen auch beliebig steuern, so dass man im Urlaub unter anderem elektronische Rollläden oder Fenster, die mit den Alarmanlagen verbunden sind, öffnen und wieder schließen kann. So kann man zum Beispiel dafür sorgen, dass die Wohnung oder das Haus gelüftet wird, obwohl man grade im Urlaub ist. In diesem Zusammenhang sollte man auch erwähnen, dass IP-Kameras mit Alarmanlagen verbunden werden können, so dass man auch mal einen Live-Blick auf sein Zuhause werfen kann, um zu kontrollieren, ob auch wirklich alles in Ordnung ist. Darüber hinaus sind moderne Alarmanlagen aber noch zu viel mehr fähig und bieten noch immer eine der besten Möglichkeiten, um Einbrecher abzuschrecken, denn wenn der Alarm einer Anlage losgeht, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Nachbarn und Passanten auf diesen reagieren und mal einen Blick auf das Haus oder die Wohnung ihres Nachbarn werfen. Jedoch sollte man sich vor der Anschaffung einer Alarmanlage ausführlich von Spezialisten beraten lassen, damit man auch wirklich eine optimale Anlage kauft, denn nicht jede Alarmanlage eignet sich für jedes Einsatzgebiet und die Wahl kann, ohne die Hilfe von ausgebildeten Spezialisten, durchaus etwas komplizierter werden.